Immobilien

Neben der Vorbereitung und Beurkundung von Kauf- und Übertragungs­verträgen über Grundstücke und Wohnungen ist der Notar auch u.a. für die Beurkundung von Eintragungs­bewilligungen aller Art (Grundschulden, Grunddienstbarkeiten etc.) zuständig und reicht die entsprechenden Erklärungen an das zuständige Grundbuchamt weiter.

Um die Vertrags­beteiligten von weiteren Förmlichkeiten möglichst zu entlasten, beschränkt sich die Tätigkeit des Notars nicht auf die reine Urkundsvorbereitung und Beurkundung: Der Notar übernimmt die Abwicklung der besiegelten Urkunde, besorgt behördliche Genehmigungen, stellt die notwendigen Grundbuchanträge und trägt Sorge für die Löschung von Belastungen im Grundbuch.

Um Veräußerer und Erwerber vor dem Risiko ungesicherter Vorleistungen zu schützen, organisiert der Notar in unparteiischer Weise den Austausch von lastenfreiem Eigentum andererseits und dem Kaufpreis andererseits. Dies funktioniert im Regelfall kostengünstig ohne die Notwendigkeit der Einrichtung eines Treuhandkontos (Notaranderkonto).